7. Juli 2010, 17:10 Uhr

ich muss so viel berichten. angefangen bei meinen in paris verbrachten vier tagen, welche durchaus eine erfahrung waren. aber nein, sie waren kein urlaub, der der erholung galt. es war ein wirklich anstrengender urlaub, in dem es auch hin und wieder einige meinungverschiedenheiten gab. mittwoch, den 30. Juni sind wir also 3:30 Uhr in der nacht mit mühe und not aufgestanden, um pünktlich um 5 im auto zu sitzen. das mit dem pünktlich war dann eine andere sache, aber immerhin waren wir rechtzeitig in berlin schönefeld, am flughafen. 8:30 Uhr hoben wir ab, alles lief gut, sodass wir pünktlich 10:00 Uhr in Paris Orly waren. Von da aus mit dem OrlyBus, der allerdings schwer zu finden war, nach denfert rochereau und dort mit der métro, die genauso schwer zu finden war, nach pasteur. dort angekommen lag das hotel direkt vor der station. und mal abgesehen von tropischen temperaturen war es nicht schlecht da. abends sind wir noch schön zumn eifelturm gelaufen und essen gegangen. donnerstag waren wir in montmartre, was wohl das beste am ganzen urlaub war von montmartre sind wir gleich zum triumphbogen, wo gleich die avenue des champs elysées liegt. die teuerste straße paris' . zugegeben .. begeistert war ich schon. als ich dann aber die preise sah, änderte sich das ein wenig. ich meine, eine eiskugel 2.70 Euro, nein, das muss nicht sein freitag ging's nach chinatown und auf den eifelturm. samstag dann zurück. über den rückflug wollen wir gar nicht reden, da verspätung und einige turbulenzen bei der landung ihn nicht gerade angenehm machten.
- so viel nun also dazu.

zu meinem letzten eintrag, der vielleicht etwas emotional klang: ich hatte mal wieder eine phase, in der ich mal gute mal schlechte laune habe. das soll nicht heißen, dass das, was darin steht, nicht der wahrheit entspricht, denn das tut es auf jeden fall. aber so ausgeprägt ist mein selbstmitleid nicht immer. denk das bitte nicht ;D
doch alles in allem geht es mir wirklich gut! die extreme 'ich will am liebsten nur noch sterben'-phase ist glücklicherweise vorbei (:

in ein paar stunden läuft wieder fußball, deutschland gegen spanien. ich bin ja währen der wm ein echter fan, aber manchmal wäre es mir lieber, deutschland wäre mal schon raus. dann wäre der ganze trubel und der ganze stress nicht. heute habe ich einfach keine lust, mich rauszubegeben, aber tanja hat mich überredet, dass ich mit ihr und ihrer schwester und so gucke ..
naja, eigentlich wäre ich lieber zuhause geblieben, aber nach langen diskutieren habe ich mich dazu bereit erklärt, mitzukommen.

7.7.10 17:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen