21. Juli 2010, 23:56

ich weiß nicht, wohin mit all meinen verdammten gefühlen. wieso kann das leben nicht einfach so leicht sein, wie bei anderen? wieso muss ich das gefühl haben, das unglück verfolgt mich auf schritt & tritt? ich weiß, dass es mir im vergleich zu anderen echt gut geht. aber ich verstehe manchmal nichts mehr, nichts.
ich habe eine beste freundin, es ist maxi. das weiß ich, aber bei anderen besten freunden ist es leichter. bei denen ist es nicht so, dass diejenige seit einem monat 509 kilometer weit weg wohnt, und dann auf einmal gegen ihren willen doch in der nähe bei ihrem vater bleiben muss (vorerst), aber jeglicher kontakt verboten wird. das gericht wird bald entscheiden, wie es jetzt für immer bleibt, aber lieber 509 kilometer weit weg und jeden tag internet-kontakt, als nur 4 kilometer weit weg und gar keinen kontakt. und noch dazu ist sie dort einfach nicht glücklich und wird auch nicht menschlich behandelt -.-
und dann ist es bei anderen sicher nicht so, dass die eltern total verschieden sind, sich sozusagen trennen, aber noch zusammen wohnen, wie freunde. und auch nicht, dass der vater absolut abwesend vor seinen chatrooms sitzt, den ganzen tag nach der arbeit. und dann haben sie vielleicht auch nicht das problem, um 9 schon zuhause sein zu müssen. vielleicht habe ich auch etwas hohe ansprüche für mein alter, aber ich kann meine mama nicht anlügen und sagen, ich schlafe woanders. das kann ich nicht, deshalb sage ich immer wieder die wahrheit, die letztendlich dazu führt, dass ich nicht wegdarf!
und vielleicht haben sie auch nicht das problem, dass sie sich ausgenutzt fühlen. ich dachte immer, wir seien wie schwestern. beste freunde, sozusagen. einfach echt gute freundinnen. aber wenn ich sehe, dass ich sie anscheinend nur noch antreffe, wenn gefeiert wird und ich ansonsten von ihr nur zu hören bekomme 'mach nicht so'n drama' , na wunderbar. sie hat sich immer beschwert, dass ich viele andere freunde hatte, mit denen ich weggegangen bin, und jetzt? sie macht genau das gleiche.

ich werde einfach schlafen gehen und warten, bis die aus ihrem urlaub wiederkommt, die mir immer hilft. die einzige, die es geschafft hat, meine tränen wirklich zu trocknen.

eventuell verwirrt euch mein ganzes hin & her von glücklich & unglücklich. aber es soll hier kein selbstmitleidsprogramm werden, ich möchte einfach nur loswerden, dass ich nicht weiter weiß.

21.7.10 23:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen